Regis­ter

(San­dra Drumm)

Regis­ter bezeich­nen sprach­lich ver­gleichs­wei­se fixier­te Ebe­nen und For­men. Sie reflek­tie­ren die Anfor­de­run­gen der jewei­li­gen Situa­ti­on, in der Spra­che ver­wen­det wird. Der Begriff bezeich­net stär­ker nor­mier­te Varie­tä­ten mit einer gerin­ge­ren dyna­mi­schen Ver­än­de­rung. Ein Mensch ver­fügt über unter­schied­li­che sprach­li­che Regis­ter, die er je nach Situa­ti­on und Kon­text nut­zen kann. So kann eine Per­son zum Bei­spiel unter Freun­den den bai­ri­schen Dia­lekt ver­wen­den, an sei­nem Arbeits­platz oder in der Behör­de jedoch Hoch­deutsch spre­chen und in der schrift­li­chen Kom­mu­ni­ka­ti­on for­mel­le­re oder infor­mel­le­re Regis­ter anwen­den.

(Mehr zu die­sem The­ma im Modul 8 Berufs-, Fach- und Wis­sen­schafts­spra­chen der Mul­ti­lin­gua Aka­de­mie)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.