Reak­ti­vie­rungs­funk­ti­on

Die­ser Begriff beschreibt die Reak­ti­vie­rung von eta­blier­ten oder lexi­ka­li­sier­ten Meta­phern im Kon­trast zu deren aktu­el­ler Bedeu­tung.
So kann etwa eine Meta­pher wie viel um die Ohren haben einem Ler­ner zum bes­se­ren Ver­ständ­nis in phy­si­scher Rea­li­sie­rung recht plas­tisch „vor Augen geführt” wer­den. Der­ma­ßen reak­ti­vier­te Meta­phern sind nicht nur pro­duk­tiv in Komik und Kari­ka­tur, son­dern auch in der Wer­be­spra­che. In dem Wer­be­slo­gan Für Leu­te, die ger­ne viel um die Ohren haben (Blau­punkt) wird die­se lexi­ka­li­sier­te Bedeu­tung ent­spre­chend reak­ti­viert, ins Ange­neh­me (Klang­er­leb­nis) ver­kehrt und bleibt in ihrer gegen­sätz­li­chen Dop­pel­deu­tig­keit bestehen.

(Mehr zu die­sem The­ma im Modul 1 Spra­chen­ler­nen und Kogni­ti­on der Mul­ti­lin­gua Aka­de­mie)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.