Medi­en­ad­äquat

Als medi­en­ad­äquat gel­ten Soft­ware-Anwen­dun­gen, die nicht ein­fach Druck­pro­duk­te digi­ta­li­sie­ren, son­dern inno­va­tiv mit den (oft nicht-linea­ren) Medi­en umge­hen, indem sie deren neue Arbeits­mög­lich­kei­ten nut­zen. Nur was in einem bestimm­ten Medi­um auch sinn­voll und effi­zi­ent rea­li­siert wer­den kann, soll auch in die­sem Medi­um rea­li­siert wer­den.

(Mehr zu die­sem The­ma im Modul 8 Berufs-, Fach- und Wis­sen­schafts­spra­chen der Mul­ti­lin­gua Aka­de­mie)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.