Teil­neh­mer­ori­en­tie­rung

(Agnes Ein­horn & Anna Majo­ro­si)

Par­ti­ci­pant Ori­en­ta­ti­on

Teil­neh­mer­ori­en­tie­rung ist ein wich­ti­ges didak­ti­sches Prin­zip in der Erwach­se­nen­bil­dung. Der Begriff bedeu­tet, dass sowohl in der Pla­nungs­pha­se als auch bei der Durch­füh­rung von Fort­bil­dun­gen die Vor­kennt­nis­se, Bedürf­nis­se und Inter­es­sen der Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer beach­tet wer­den. Der Begriff ent­stand in den 1980er Jah­ren, wird heut­zu­ta­ge aber nicht mehr so häu­fig ver­wen­det, son­dern eher durch ande­re Begrif­fe ersetzt, wie zum Bei­spiel Lebens­welt­be­zug, Erfah­rungs­ori­en­tie­rung, Hand­lungs­ori­en­tie­rung.

(Mehr zu die­sem The­ma im Modul 6 Unter­richts­ma­nage­ment der Mul­ti­lin­gua Aka­de­mie)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.