Ter­mi­nus

(San­dra Drumm & Jörg Roche)

Term

Ein Ter­mi­nus ist das Ergeb­nis einer Ter­mi­no­lo­gi­sie­rung. Er kann defi­niert wer­den, als die kleins­te bedeu­tungs­tra­gen­de und zugleich frei ver­wend­ba­re sprach­li­che Ein­heit eines fach­li­chen Sprach­sys­tems, die inner­halb der Fach­kom­mu­ni­ka­ti­on gebraucht wird (ver­glei­che Roelcke 2010: 51f.). Ein Ter­mi­nus dient der Ord­nung der Welt in Kate­go­ri­en und der Nor­mie­rung. Er ist einer­seits mit einer ver­gleichs­wei­se kur­zen Benen­nung ver­bun­den, ande­rer­seits mit einer Beschrei­bung der bezeich­ne­ten Kate­go­rie.

Lite­ra­tur

  • Roelcke, Thors­ten (2010),  Fach­spra­chen (e. neu bearb. Aufl.). Ber­lin: Erich Schmidt.

(Mehr zu die­sem The­ma im Modul 8 Berufs-, Fach- und Wis­sen­schafts­spra­chen der Mul­ti­lin­gua Aka­de­mie)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.