För­dern­de oder for­ma­ti­ve Bewer­tung

(Agnes Ein­horn)

For­ma­ti­ve Assess­ment

Die för­dern­de (for­ma­ti­ve) Bewer­tung ist ein Mit­tel, um Leh­rer und Leh­re­rin­nen sowie Ler­nern einen Nach­weis dar­über zu geben, wo sie im Lern­pro­zess gera­de ste­hen und was sie für ihre wei­te­re Ent­wick­lung noch benö­ti­gen. Die Bewer­tung der Ler­ner erfolgt inner­halb des Lern­pro­zes­ses, aller­dings mit einer star­ken Per­spek­ti­ve auf die wei­te­re (zukünf­ti­ge) Ent­wick­lung. Ziel der Bewer­tung ist die Pro­gno­se der Leis­tungs­ent­wick­lung im Lau­fe der Zeit und nicht aus­schließ­lich die Beur­tei­lung der Leis­tung zu einem bestimm­ten Zeit­punkt. Die Bewer­tung erfolgt nicht nur mit­hil­fe  klas­si­scher Test­tech­ni­ken – son­dern zum Bei­spiel auch im Rah­men von Gami­fi­ca­ti­on – und die Ler­ner neh­men dar­an aktiv teil. Die for­ma­ti­ve Bewer­tung unter­stützt die Ent­wick­lung der Ler­ner, also ihren Lern­pro­zess (Black & Wil­liam 1998).

Lite­ra­tur

  • Black, Paul & Wiliam, Dylan (1998), Insi­de the black box: Rai­sing stan­dards through class­room assess­ment. Phi Del­ta Kap­pan 80: 2, 139–148.

(Mehr zu die­sem The­ma im Modul 6 Unter­richts­ma­nage­ment der Mul­ti­lin­gua Aka­de­mie)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.